Die Tour - die wunderbar Kultur und Natur miteinander verbindet - führt auch durch Neuenstadt am Kocher. Foto: HeilbronnerLand

Radeln vor der Haustür - das geht wunderbar im Heilbronner Land. Die Regiotour ist obendrein prima ausgeschildert, so dass es ein Leichtes ist, dem Streckenverlauf zu folgen und sich auf die Schönheiten am Wegesrand zu konzentrieren.

Aufsitzen und los geht's in Bad Friedrichshall-Jagstfeld zur KJ2 Regiotour Kochertal. Der Kocher und einige Bächlein begleiten die Fahrradfahrer entlang malerischer Strecken im Heilbronner Land. Zunächst geht es entlang der Jagst hinauf zum alten Schloss Heuchlingen. Auch ansonsten sind während der Tour immer wieder kleine Hügel zu bewältigen, die die Pumpe in Schwung bringen und die Wadenmuskulatur fordern und fördern. Doch die Mühe lohnt sich. Denn oben angekommen applaudiert nicht nur der innere Schweinehund, sondern frohlockt auch das Herz bei einem fantatischen Aus- und Weitblick über die herrliche Landschaft.

Natur- und Kulturgenuss auf einen Streich

Weiter geht es durch eine weitgehend naturbelassene Idylle, die sich an den Kocher schmiegt und hübsche Städte und Dörfer am Wegesrand zu bieten hat. Eine Rast empfiehlt sich etwa in Stein am Kocher, Brettach, Hardthausen und Neuenstadt am Kocher.

Wer auf Dichters Spuren wandeln möchte, muss raus aus dem Sattel und rein ins Mörike-Museums in Cleversulzbach. Es ist im Alten Schulhaus bei der Kirche untergebracht und erinnert an Eduard Mörikes Zeit in diesem Ortsteil von Neuenstadt am Kocher. In Cleversulzbach liegt auch die letzte Ruhestätte der Mütter von Mörike und Friedrich Schiller.

Weiß-grüner Beschilderung und Tourensymbol "KJ2" folgen

Der Verlauf der Radtouren im Heilbronner Land ist in beiden Richtungen durch weiße Schilder mit grüner Schrift und einem grünen Fahrradsymbol samt Richtungspfeil gekennzeichnet. Die Hauptwegweiser zeigen dabei in Kilometern an, wie weit das nächste Fern- und Nahziel entfernt ist. An diesen Hauptwegweisern sind quadratische (meist orangefarbene) Einschieber mit dem Kürzel der Tour angebracht. Zwischen diesen Hauptwegweisern zeigen kleinere Zwischenwegweiser den Routenverlauf.

Es gilt: Stets der Beschilderung bis zur nächsten Markierung folgen. Insofern an einer Kreuzung keine Kennzeichnung vorhanden ist, wird geradeaus weiter gefahren. Soweit nicht anders vermerkt, wird immer auf dem (in der Regel geteerten) Hauptweg geradelt.

Powered by Radsport Mayer

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: