Im November hatte die Polizei bereits sieben Männer festgenommen. Sie sollen über 400 hochwertige Markenfahrräder nach Bosnien transportiert haben. Foto: dpa

Zwei Monate nachdem die Polizei eine Bande von mutmaßlichen Fahrraddieben im Kreis Tübingen entdeckt hat, haben die Ermittler zwei weitere Männer festgenommen.

Tübingen - Zwei Monate nach dem Aufspüren einer Bande mutmaßlicher Fahrraddiebe im Kreis Tübingen haben die Ermittler zwei weitere Männer festgenommen. Die zwei 36 Jahre alten Brüder sollen als Teil der Bande Flüchtlinge für Diebstähle angeworben und bezahlt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten.

Im November hatte die Polizei die sieben Männer zwischen 19 Jahren und 50 Jahren, die aus dem ehemaligen Jugoslawien stammten, festgenommen. Nach aktuellem Ermittlungsstand sollen sie zusammen mit den 36-jährigen Brüdern Fahrräder, Motorsägen und Stromaggregate gestohlen und in Bosnien verkauft haben. Die Polizei geht von 14 Transporten mit über 400 hochwertigen Markenfahrrädern von Dußlingen (Kreis Tübingen), wo die 36-jährigen Brüder eine Firma betrieben, nach Tuzla in Bosnien aus. Die Brüder sollen die Räder verwahrt und den Transport organisiert haben.