Vollsperrung bei Fellbach Fahrbahn am Kappelbergtunnel wird gesperrt

Von red 

Hinweistafel wie hier vom Neckarpark her kommend weisen auf die Sanierung der Bundesstraße hin. Foto: Patricia Sigerist
Hinweistafel wie hier vom Neckarpark her kommend weisen auf die Sanierung der Bundesstraße hin. Foto: Patricia Sigerist

Am Wochenende geht die Sanierung am Kappelbergtunnel in die nächste Runde. Freitag beginnt die Erneuerung zwischen dem Teiler der B 14/B 29 und der Anschlussstelle Fellbach.

Fellbach - Auf der Südwestseite des Kappelbergtunnels in Richtung Neckarpark ist die Sanierung auf der B 14 bereits vor einigen Monaten über die Bühne gegangen. Nun folgt die andere Seite des Kappelbergtunnels. Das Regierungspräsidium Stuttgart beginnt an diesem Freitag, 16. März, gegen 12 Uhr mit der umfangreichen Fahrbahndeckenerneuerung auf der B 14 zwischen dem Teiler B 14/ B 29 und dem Kappelbergtunnel in beiden Fahrtrichtungen. Auch diesmal findet die gesamte Aktion an nur zwei Wochenenden statt. Begonnen wird mit der Fahrtrichtung Stuttgart auf 2,2 km Länge. Vorab werden seit Wochenbeginn in Nachtaktionen die Aus- beziehungsweise Einfahrten zur B 14 in diesem Streckenabschnitt saniert.

Sperrung ab Freitag

In der Nacht von diesem Mittwoch auf Donnerstag wird in Fahrtrichtung Waiblingen die Ausfahrt der Anschlussstelle Waiblingen Süd ab 20 Uhr komplett gesperrt und saniert. In derselben Nacht wird in Fahrtrichtung Stuttgart die rechte Spur der Auffahrt der Anschlussstelle Waiblingen Süd ab 20 Uhr halbseitig gesperrt und saniert. Die jeweils gesperrten Anschlussstellen sind morgens ab 5 Uhr wieder für den Verkehr befahrbar.

Am Freitag, 16. März, wird ab 12 Uhr die B 14 in Fahrtrichtung Stuttgart ab dem Bereich des Teilers B 14/B 29 gesperrt. Der Verkehr wird über die L 1193 (alte B 14) durch Fellbach (Stuttgarter Straße) über Bad Cannstatt (Nürnberger Straße/Waiblinger Straße) nach Stuttgart auf die B 14 geführt. Ab circa 12.30 Uhr wird in Fahrtrichtung Stuttgart ab dem Teiler B 14/B 29 bis zum Kappelbergtunnel die Fahrbahn auf gesamter Breite herausgefräst.

Am Samstag, 17. März, wird der Asphaltbelag in diesem Streckenabschnitt in Kompaktbauweise (Einbau von Deck- und Binderschicht gleichzeitig über die gesamte Breite der Fahrbahn) wieder eingebaut. Am Sonntag, 18. März, erfolgen dann Markierungsarbeiten, Erneuerung der Tunnelschleifen und Restarbeiten. Am Montag, 19. März, ab 5 Uhr kann der Verkehr in Fahrtrichtung Stuttgart wieder ungehindert rollen. Die Fahrtrichtung Waiblingen ist in diesem Wochenende nicht betroffen. Hier kann der Verkehr ungehindert fahren.

Umleitungen per LED-Tafeln ausgeschildert

Am Freitag, 23. März, ab 19 Uhr wird die B 14 in Fahrtrichtung Waiblingen im Bereich ab der Ausfahrt Bad –Cannstatt/Untertürkheim zur Benzstraße gesperrt. Der Verkehr von der B 14 Stuttgart kommend wird über Bad Cannstatt und Fellbach (alte B 14) zur B 14 und B 29. Ab 19.30 Uhr wird in Richtung Waiblingen ab dem Kappelbergtunnel der Belag auf gesamter Fahrbahnbreite herausgefräst. Am Samstag, 24. März, wird der Belag auf diesem Streckenabschnitt in Kompaktbauweise wieder eingebaut. Am Sonntag, 25. März, erfolgen Markierungsarbeiten, Erneuerung der Tunnelschleifen und Restarbeiten. Am Montag, 26. März, ab 5 Uhr kann der Verkehr in Richtung Waiblingen wieder ungehindert rollen. Die Fahrtrichtung Stuttgart ist in diesem Wochenende nicht betroffen. Hier kann der Verkehr ungehindert fahren.

Auf die Sperrung und die Umleitungsstrecke wird an beiden Wochenenden mit LED Tafeln darauf hingewiesen. Bereits jetzt wurden auf der B 14 große Baustelleninfotafeln mit genauer Zeitangabe der Vollsperrung aufgestellt.

Der Bund investiert 1,95 Millionen Euro in den dauerhaften Erhalt der Infrastruktur. Die Sanierung der schadhaften Fahrbahndecke verbessert die Verkehrssicherheit und schützt den Straßenunterbau langfristig vor Schäden.

Es ist in dieser Zeit von erheblichen Verkehrsbehinderungen auszugehen. Aus diesem Grund werden die Verkehrsteilnehmer gebeten, die betroffenen Bereiche großräumig zu umfahren. Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen.

Lesen Sie jetzt