Ein Großaufgebot der Polizei sucht seit Sonntag einen bewaffneten Mann, der während einer Polizeikontrolle die Beamten bedroht und ihnen die Waffen abgenommen hatte. Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Die Polizei sucht am Morgen weiter mit einem Großaufgebot nach dem bewaffneten 31-Jährigen von Oppenau. Am Mittwochabend hat sich bei einem Beamten ein Schuss aus der Waffe gelöst.

Oppenau - Die Polizei hat am Donnerstagmorgen weiter mit einem Großaufgebot nach dem bewaffneten 31-Jährigen von Oppenau gesucht. Von dem Mann fehle nach viertägiger Suche jede Spur, teilte die Polizei am Morgen mit.

Nach Informationen des Südwestrundfunks kam es am Abend zu einer Schussabgabe in Oppenau. Der Schuss löste sich beim Entladen aus der Waffe eines Polizisten, wie die Polizei bestätigte. Verletzt wurde dabei niemand. Die Ursache war wohl ein Bedienfehler.

Lesen Sie hier: Mutter von Yves R. nimmt ihren Sohn in Schutz (Plus)

Der vorbestrafte Mann ohne festen Wohnsitz war am Sonntag nach einer Polizeikontrolle in den Wald geflohen. Zuvor hatte er vier Beamte, die ihn in einer Hütte am Waldrand aufgesucht hatten, unvermittelt mit einer Waffe bedroht und ihnen die Dienstwaffen abgenommen. Seither ist der 31-Jährige verschwunden. Die Polizei geht davon aus, dass er sich sehr gut in dem unwegsamen Gelände auskennt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: