Timo Gebhart, Mittelfeldspieler beim VfB Stuttgart

Freunde: 4265 (Stand: 1. März 2011)

Wie wichtig ist für Sie Facebook? Beruflich ist es für mich sehr wichtig – weil es der direkteste Weg ist, mit den Fans persönlich in Kontakt zu treten. Privat nutze ich Facebook nur zeitweise.

Wie oft schauen Sie bei Facebook vorbei? Auf meiner Fanseite sehr regelmäßig. Ich schaffe es zwar nicht immer, alle Kommentare zu lesen – aber ich versuche, so viel wie möglich davon mitzukommen. Schließlich geben sich viele Anhänger viel Mühe.

Seit wann sind Sie bei Facebook? Seit ziemlich genau einem Jahr.

Was würden Sie niemals posten? Erstens würde ich niemanden persönlich beleidigen. Und zweitens gibt es im Privatleben Grenzen – auch wenn mir bewusst ist, dass ich eine Person des öffentlichen Lebens bin.

Schonmal was Lustiges passiert? Als ich ganz am Anfang mal einen angeblich „echten“ Timo Gebhart gefunden und ihm einfach mal geschrieben habe. Der war ziemlich erschrocken und hat seine Seite recht schnell dicht gemacht.

Posten Sie alles selbst? Ich will da niemandem etwas vormachen: Die Meinungen und Aussagen selbst sind zu 100 Prozent von mir – aber formuliert und online gestellt werden sie von einer Agentur, mit der ich zusammenarbeite. Es ist vom Ablauf her nach Spielen einfacher, wenn ich meinen Kommentar kurz telefonisch durchgeben kann.

Timo Gebhart auf Facebook

 Foto: Screenshot

Timo Gebhart facebookt und Pinup Lili twittert: Uns haben sie verraten, was und warum.

Stuttgart - Die virtuelle Welt ist ein Dorf und der Stuttgarter Talkessel findet sich schon längst auch im Social Web wieder. Auch viele bekannte Stuttgarter tummeln sich auf Facebook oder teilen ihre Erlebnisse über den Kurznachrichtendienst Twitter mit ihren Followern.

Wir haben uns auf die virtuellen Spuren der Stuttgarter Promis gemacht und wollten von ihnen wissen, wie wichtig die Netzwelt für sie ist. Die spannenden Antworten von VfB-Spieler Timo Gebhart,  der Politikerin Muhterem Aras und vielen anderen gibt es in unserer Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: