Facebook zensiert ein Video gegen Brustkrebs – und rudert dann zurück. Foto: AFP

In Schweden wurde ein Video gegen Brustkrebs auf Facebook veröffentlicht, das anschließend vom sozialen Netzwerk gesperrt wurde. Nun macht Facebook einen Rückzieher.

Stockholm - Die schwedische Krebsgesellschaft hat mit einem öffentlichen Protest erreicht, dass ein Video auf seiner Facebook-Seite am Freitag wieder freigeschaltet wurde. Der Film zeigt auf animierte Weise, wie Frauen ihre Brüste untersuchten sollten, um Anzeichen von Brustkrebs frühzeitig zu entdecken. Obwohl der Busen nur als runde pinkfarbene Kreise dargestellt wurde, sperrte Facebook das Video, weil es angeblich Werbung für ein Produkt für Erwachsene darstelle.

In einem offenen Brief an das soziale Netzwerk schlug die Organisation ironisch vor, die Kreise durch Vierecke zu ersetzen. „Das kann unmöglich Anstoß erregen“, hieß es in dem Brief. Am Freitag entschuldigte sich Facebook. Der Film verstoße nicht gegen die Richtlinien und dürfe veröffentlich werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: