Bei dem Brand in Kirchheim wurden zwei Brüder verletzt. Foto: SDMG/ Krytzner

Die Polizei hat nach der Explosion einer Gasflasche in einem Gartenhäuschen in Kirchheim/Teck weitere Informationen bekannt gegeben.

Kirchheim unter Teck - Bei der Explosion einer Gasflasche in einem Gartenhäuschen sind in Kirchheim/Teck zwei Brüder verletzt worden, einer davon schwer. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurde der schwer verletzte 36 Jahre alte Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 36-Jährige sowie sein 27 Jahre alter Bruder wollten am Samstag das Gartenhaus entrümpeln. Dabei wurde ein rund zwei Jahre alter Heizstrahler überprüft.

Vermutlich strömte an einer undichten Stelle unbemerkt Gas aus, so dass es beim Betätigen des Zünders zu einer Verpuffung kam. Infolge der Verpuffung griff das Feuer auf die Gartengeräte über. Ein Zeuge löschte das Feuer. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Die Feuerwehr Kirchheim war mit einem Großaufgebot vor Ort und übernahm die Nachlöscharbeiten. Heizstrahler und Gasflasche wurden durch die Polizeibeamten für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: