Ex-VfB-Trainer unterschreibt Neuer Job für Zorniger

Von schu 

Alexander Zorniger unternimmt einen Neuanfang in Dänemark. Foto: dpa
Alexander Zorniger unternimmt einen Neuanfang in Dänemark. Foto: dpa

Der ehemalige VfB-Coach Alexander Zorniger hat einen neuen Job: Der 48-Jährige wird neuer Trainer bei Bröndby IF. Der dänische Traditionsclub setzt große Hoffnungen in Zorniger.

Stuttgart - Während der VfB nach dem Abstieg in die zweite Liga die Scherben zusammenkehrt, feiert Alexander Zorniger eine überraschende Rückkehr auf die Fußballbühne. Der Trainer, der im vergangenen November in Stuttgart entlassen wurde, übernimmt zur neuen Saison Bröndby IF, einen der erfolgreichsten Vereine Dänemarks. „Bröndby IF ist ein Club mit einem großen Namen in Europa“, sagt Zorniger, der sein neues Amt am 13. Juni antreten soll.

Sehr ruhig war es zuletzt um Zorniger geworden, nachdem er beim VfB auf denkwürdige Weise gescheitert war. Als Nachfolger von Huub Stevens war er im vergangenen Sommer engagiert worden und sollte den Club mit einer ganz neuen Spielkonzeption wieder nach vorne führen. Doch nach fünf Niederlagen zu Saisonbeginn nahm der Druck auf den Trainer, der zuvor mit RB Leipzig zweimal aufgestiegen war, schnell zu. Mit Kritik an den eigenen Spielern brachte sich Zorniger damals selbst in Bedrängnis und wurde schon nach 13 Spielen durch Jürgen Kramny ersetzt.

„Bitter“ seien manche Erfahrungen gewesen, sagte Zorniger neulich im Rückblick, „aber in vielen Bereichen würde ich es genauso wiedermachen“. Das kann er nun in Kopenhagen tun, wo er Nachfolger des Litauers Aurelijus Skarbalius wird. In der noch laufenden Saison liegt der Traditionsclub, der zehnmal dänischer Meister wurde, vier Spieltage vor Schluss auf Rang vier, mit bereits 14 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer FC Kopenhagen um den früheren VfB-Profi William Kvist. Unter Zorniger will Bröndby in der neuen Saison wieder näher an die Spitze heranrücken. „Wir sind sicher, dass er uns mit seiner Erfahrung helfen kann“, sagt Manager Troels Bech.

Lesen Sie jetzt