Der ehemalige Stuttgart-Star und Nationalstürmer Cacau findet einen möglichen Europa-Start seines Ex-Vereins VfB Stuttgart nicht ganz so gut. Foto: dpa

Der ehemalige VfB-Stuttgart-Spieler und Nationalstürmer Cacau hofft darauf, dass es die Roten nicht nach Europa schaffen – zumindest vorerst. In einem Interview mit T-Online erklärt er, warum er so deutliche Worte gegen einen Europa-Start der Stuttgart findet.

Berlin - Der ehemalige Stuttgart-Star und Nationalstürmer Cacau findet einen möglichen Europa-Start seines Ex-Vereins VfB Stuttgart nicht ganz so gut. „Das hört sich jetzt vielleicht hart an, aber ich hoffe, dass der VfB nicht auf einen Europa-League-Platz rutscht. Das wäre zu früh“, sagt der Stürmer in einem Interview mit dem Nachrichtenportal T-Online.

„Ich wünsche dem VfB, dass er in der nächsten Saison konstanter und ruhiger spielen kann, damit die nächsten Ziele des Vereins weiter verfolgt werden können. Die zusätzliche Belastung durch die Europa League könnte gefährlich werden“, sagte Cacau.

Der 37-Jährige spielte von 2003-2014 beim VfB und erzielte 80 Bundesligatore in 283 Spielen für die Stuttgarter.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: