Vedad Ibisevic trifft seit seinem Abgang vom VfB Stuttgart wieder nach Belieben. Für die Hertha aus Berlin. Foto: dpa

Vedad Ibisevic ist wieder in aller Munde. Der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart trifft bei seinem neuen Verein Hertha BSC Berlin nach Belieben. Und nennt Gründe.

Berlin - Irgendwie haben es doch die meisten Fans des VfB Stuttgart kommen sehen. Kaum hat Vedad Ibisevic einen neuen Verein gefunden, trifft der Stürmer wieder nach Belieben. Dass es ausgerechnet bei einem Konkurrenten in der Fußball-Bundesliga sein muss, stößt dem einen oder anderen aber sicher sauer auf. Zumal Ibisevic die komplette Vorbereitung beim VfB Stuttgart absolvierte und dort im Training regelmäßig mit guten Leistungen aufgefallen war.

Jetzt hat der bosnische Stürmer im "Kicker" ein Interview gegeben und darin auch über sein aktuelles Leistungshoch gesprochen: "Es ist eine Bestätigung für meine Arbeit. Ich habe mich auch in der Zeit, als ich beim VfB nicht zum Zug kam, im Training nie zurückgelehnt. Das zahlt sich jetzt aus. Mein Abgang beim VfB hat mich richtig motiviert. Ich wollte zeigen, dass ich es so gut kann wie früher."

Klingt fast so, als habe sich der Stürmer beim VfB Stuttgart nicht mehr so richtig motivieren können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: