Der Ex-VfB-Spieler Cacau ist 2016 Integrationsbeauftragter des DFB. Foto: Pressefoto Baumann

Sollen alle DFB-Spieler die Nationalhymne mitsingen oder nicht? Der Ex-VfB-Spieler und DFB-Integrationsbeauftragte Cacau hat dazu eine klare Meinung.

Berlin - Die deutschen Fußball-Nationalspieler sollten nach Ansicht des DFB-Integrationsbeauftragten Cacau die Nationalhymne singen. Das sagte der ehemalige VfB-Spieler in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag): „Für mich persönlich gehört es dazu, dass man als Nationalspieler die Nationalhymne mitsingt“. Der gebürtige Brasilianer absolvierte 23 Spiele für die DFB-Auswahl. Seit 2016 ist er Integrationsbeauftragter des DFB.

Cacau: Wir brauchen einen Kodex für Spieler

„Es wäre vielleicht zu hart, von einer Pflicht zu sprechen“, sagte Cacau. „Aber wenn wir früh diese Werte vermitteln und die Jugendlichen schon in der U-15-Nationalmannschaft für dieses Thema sensibilisieren, ihnen sagen, dass die Nationalhymne einfach dazugehört, dann ist es für sie als ältere Spieler selbstverständlich.“

Cacau hält es zudem für notwendig, „dass der deutsche Fußball einen Kodex oder Leitvorstellungen für seine Spieler entwickelt. Was dann darin steht, muss intensiv mit allen Beteiligten diskutiert und entschieden werden.“ Das gelte „im Großen für das ganze Land. Auch Deutschland sollte seine Erwartungen hinsichtlich der Integration von Ausländern klar formulieren, damit man eine Grundlage hat. Erst dann kann man feststellen, ob Erwartungen erfüllt werden oder nicht.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: