Ex-VfB-Stuttgart-Profi Ibrahima Traoré (heute bei Borussia Mönchengladbach) hat 30.000 Dollar für Ebola-Opfer gespendet. Foto: dpa

Bis zur vergangenen Saison hat Ibrahima Traoré noch für den VfB Stuttgart gespielt. Nun hat der Profi von Borussia Mönchengladbach 30.000 Dollar für Ebola-Opfer gespendet.

Gladbach - Es sind keine einfachen Zeiten für das Heimatland von Fußballprofi Ibrahima Traoré von Borussia Mönchengladbach. Guinea ist eines der Länder, die vom Ausbruch des Ebola-Virus besonders betroffen sind.

Für die Nationalmannschaft des Landes heißt das, dass die Heimspiele in Marokko ausgetragen werden müssen und die Fans erst gar nicht zu den Spielen anreisen dürfen.

Trotzdem haben es Traoré und Co. geschafft, sich für den Afrika-Cup zu qualifizieren. Für den Mann, der noch bis zur vergangenen Saison beim VfB Stuttgart gespielt hat, ein großer Erfolg. 30.000 Dollar Prämie gab es oben drauf.

Geld, das Traoré nicht lange behalten hat. Der Gladbach-Profi hat die etwa 25.000 Euro lieber einer Einrichtung zukommen lassen, die sich für Ebola-Opfer einsetzt. Zur Bild-Zeitung sagte Traoré: "Ich wollte damit ein Zeichen setzen, weil wir in Guinea viel mit Ebola zu kämpfen haben."

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: