Beim VfB Stuttgart im Februar freigestellt, ab Juni beim FC Schalke 04: Michael Reschke. Foto: dpa

Beim FC Schalke 04 leitet künftig ein Ex-VfB-Duo die sportlichen Geschickte. Sportvorstand Jochen Schneider hat sich Michael Reschke an seine Seite geholt. Für den früheren Stuttgarter Sportchef wurde extra ein neuer Posten geschaffen.

Gelsenkirchen - Gut eine Woche nach seiner Vertragsauflösung beim VfB Stuttgart hat der ehemalige Sportvorstand Michael Reschke sich auf eine Zusammenarbeit mit dem FC Schalke 04 geeinigt. Der 61-Jährige übernimmt den neu geschaffenen Posten des Technischen Direktors beim abgestürzten Vizemeister der Saison 2017/2018. Reschke wird seinen Job am 1. Juni 2019 antreten und einen Dreijahresvertrag erhalten. Zu seinen Aufgaben gehören nach Vereinsangaben die Neustrukturierung der Scouting-Abteilung für den Profibereich und die Kaderplanung. Er arbeitet dem im März verpflichteten Sportvorstand Jochen Schneider zu.

Nach 18 Monaten beim VfB freigestellt

Reschke war am 12. Februar nach 18 Monaten als Sportvorstand des VfB Stuttgart beurlaubt worden, vor wenigen Tagen ist der Vierjahresvertrag aufgelöst worden. Damit war der Weg Reschkes zu einem neuen Engagement frei. Als Kaderplaner in der zweiten Reihe machte er sich bei den Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen (von 2004 bis 2014) sowie beim FC Bayern München (2014 bis 2017) einen guten Namen. Beim VfB ist Thomas Hitzlsperger Nachfolger von Michael Reschke. Auch der Ex-Nationalspieler hat inzwischen einen wichtigen Mitarbeiter verpflichtet: Sven Mislintat, einst Chefscout bei Borussia Dortmund und beim FC Arsenal, ist Sportdirektor des VfB.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: