Timo Werner ist der wertvollste Spieler, der in den vergangenen Jahren beim VfB Stuttgart gespielt hat. Foto: Pressefoto Baumann/Hansjürgen Britsch

Seit 2010 haben zahlreiche Spieler das Trikot des VfB Stuttgart getragen. Wir haben uns die aktuellen Marktwerte der ehemaligen und aktuellen Akteure angesehen und die Top-Elf der vergangenen zehn Jahre zusammengestellt.

Stuttgart - Der ehemalige VfB-Torhüter Odisseas Vlachodimos könnte für 60 Millionen Euro den Verein wechseln. Diese Nachricht vom Dienstag ließ viele Fans der Roten aufhorchen. 60 Millionen für einen Spieler, der beim VfB in jungen Jahren drei Bundesligaspiele gemacht hat und schließlich 2016 ablösefrei wechselte. Da liegt es doch relativ nahe, sich die Kader der vergangenen zehn Jahre mal genauer anzusehen. Wer spielte in dieser Zeit alles bei den Schwaben und kann mittlerweile mit einem üppigen Marktwert glänzen?

Wir haben uns bei der Analyse unserer VfB-Top-Elf auf ein klassisches 4-4-2 geeinigt. Dabei handelt es sich nicht zwingend um die elf wertvollsten Spieler der vergangenen zehn Jahre, sondern die teuersten Spieler auf den jeweiligen Positionen. So taucht zum Beispiel der linke Mittelfeldspieler Josip Brekalo trotz eines Marktwertes von 13,5 Millionen Euro nicht auf, da es auf seiner Position einen wertvolleren Spieler gibt. Auf anderen Positionen sind dagegen Spieler mit einem weit geringeren Marktwert gesetzt.

Darum ist Gnabry nicht dabei

Zugrunde liegen unserer Bewertung die derzeitigen Marktwerte (Stand: 13. Mai 2020) der Spieler laut „transfermarkt.de“. Es geht also nicht um Ablösesummen. Bewertet wurden alle VfB-Akteure, die auch im Profikader standen – dabei müssen sie nicht unbedingt ein Profispiel absolviert haben. Serge Gnabry ist zum Beispiel nicht dabei, da er den VfB bereits in der Jugend verlassen hat.

In unserer Bildergalerie haben wir einen Blick auf die derzeitigen Marktwerte der ehemaligen und aktuellen Akteure geworfen und die Top-Elf der vergangenen zehn Jahre zusammengestellt. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: