Timo Baumgartl freut sich mit Trainer Stefan Kuntz. Foto: Pressefoto Baumann

Die deutsche U21-Nationalmannschaft will in Italien und San Marino unbedingt den EM-Titel verteidigen. Gelingt das, würden die Spieler um den VfB-Profi Timo Baumgartl ordentlich abkassieren.

Frankfurt/Main - Deutschlands U21-Nationalspieler erhalten im Falle der erfolgreichen Titelverteidigung bei der Europameisterschaft in Italien und San Marino eine Siegprämie von jeweils 35 000 Euro. Das ist ein Zehntel der Summe, die die A-Nationalspieler bei einem WM-Triumph im Vorjahr kassiert hätten.

Bei einem Finaleinzug des Teams von Trainer Stefan Kuntz schüttet der Deutsche Fußball-Bund an jeden Spieler 20 000 Euro aus. Für das Halbfinale und die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio - auch über ein mögliches Playoff-Spiel - gibt es 10 000 Euro. Darauf hat sich der Mannschaftsrat mit DFB-Generalsekretär Friedrich Curtius geeinigt, teilte der Verband am Donnerstag mit.

Die deutsche Mannschaft trifft in der Gruppe B auf Dänemark, Serbien und Österreich. Die drei Gruppensieger und der beste Zweite erreichen das Halbfinale. Vor zwei Jahren hatte der DFB-Nachwuchs durch ein 1:0 im Endspiel gegen Spanien den EM-Titel gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: