Der Reifenwechsel ist für Autofahrer Routine. Schwierig wird es, wenn die Reifen eines alten Diesels in einer Werkstatt in der Umweltzone lagern. Foto: dpa

Das Fahrverbot sorgt bei den Betroffenen im Alltag für vielerlei Einschränkungen. Eine davon zeigt sich jetzt, da der Reifenwechsel ansteht.

Stuttgart - Die Autowerkstätten drängen auf eine Ausnahme von den Fahrverboten. Grund ist der anstehende Wechsel auf Sommerreifen, von denen Tausende bei Werkstätten in der Umweltzone eingelagert sind und wegen des Fahrverbots nicht auf ältere Dieselautos montiert werden können.

In einem Brief an das Verkehrsministerium und die Stadt Stuttgart fordert die Kfz-Innung Region Stuttgart nach Informationen unserer Zeitung, bei auswärtigen Autos ab sofort die Terminvereinbarung zum Räderwechsel als Einfahrerlaubnis zu behandeln. Es gehe um einen „wesentlichen Teil des Saisongeschäfts unserer Stuttgarter Mitgliedsbetriebe“, erklärt Innungsgeschäftsführer Christian Reher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: