Präsentierte einem Millionen-Publikum seine Liebe zu den Stuttgarter Kickers: Markus Sommerer aus Esslingen. Foto: Screenshot/ZDF

Er kommt aus Esslingen, ist Fan der Stuttgarter Kickers – und jetzt um 100 000 Euro reicher. Doch in der ZDF-Show „Der Quiz-Champion“ heimst Markus Sommerer nicht nur Geld, sondern auch Sympathiepunkte ein.

Stuttgart - Im Moment seines TV-Triumphs lässt Markus Sommerer seinen Gefühlen freien Lauf. Der 45-jährige Esslinger reißt die Arme in Luft und hält seine Hände vors Gesicht, Tränen kullern aus seinen Augen. „Ich habe es geschafft“, ruft er Millionen TV-Zuschauern aus voller Kehle entgegen. Der Grund für seinen Freudentaumel: Sommerer – leidenschaftlicher Fan des Oberligisten Stuttgarter Kickers – hat am Samstagabend 100 000 Euro in der ZDF-Sendung „Der Quiz-Champion“ gewonnen.

Vor den Fernsehbildschirmen verfolgten 4,11 Millionen Zuschauer das laut Sender „härteste Quiz Deutschlands“ mit Moderator Johannes B. Kerner. In der Rateshow stellte sich der Esslinger Vertriebsleiter fünf prominenten Experten in ihren Spezialgebieten, um am Ende „Der Quiz-Champion“ zu werden.

Kickers-Fan sammelt Sympathiepunkte

Sommerers prominente Gegenspieler waren Christine Westermann (“Literatur und Sprache“), Katrin Müller-Hohenstein (“Sport“), Michael „Bully“ Herbig (“Film und Fernsehen“), Ulrich Wickert (“Zeitgeschehen“) und Alexander Herrmann (“Ernährung“).

Doch der Esslinger heimste nicht nur die 100 000 Euro, sondern auch noch jede Menge Sympathiepunkte bei den TV-Zuschauern ein. Vorgestellt wurde der schlagfertige 45-Jährige als Familienmensch und Kickers-Fan, der sich regelmäßig mit seinen „Leidensgenossen“ trifft, um seinen Fußball-Klub zu unterstützen. „Bei meinem Fußballverein kann man sich schon mal die ein oder andere Sorge machen“, sagt der Esslinger in einem kurzen Vorspann-Film. Mit Moderator Kerner fachsimpelte er aber auch über bessere Kickers-Zeiten, als Jürgen Klinsmann noch das Trikot der Blauen trug.

Neben dem Verein aus Degerloch gilt Sommerers Liebe auch noch einem Oldtimer-Käfer. „Wir sind mit dem Prachtstück sogar nach Italien gefahren“, sagt er bei seiner Vorstellung stolz. Dem ein oder anderen Extra-Urlaub in Italien dürfte mit dem Gewinn nichts mehr im Wege stehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: