Claus Wolf, Präsident des Landesdenkmalamtes, präsentiert den Schatz von Ellwangen. Foto: Ines Rudel

Über 9000 mittelalterliche Silbermünzen: In Esslingen ist ein riesiger Münzschatzfund präsentiert worden. Zwei Hobby-Schatzsucher, die eigentlich auf der Suche nach militärischen Überbleibseln waren, hatten den Schatz im Sommer 2017 gefunden.

Esslingen - Mit über 9000 mittelalterlichen Silbermünzen ist in Esslingen ein riesiger Münzschatzfund präsentiert worden. „Es ist sicherlich in den letzten 30 Jahren der größte spätmittelalterliche Münzschatzfund in Baden-Württemberg überhaupt“, sagte Claus Wolf, Präsident des Landesdenkmalamtes am Dienstag.

Die meisten Münzen haften noch aneinander

Zwei Hobby-Schatzsucher, die eigentlich auf der Suche nach militärischen Überbleibseln waren, hatten den Schatz im Sommer 2017 gefunden - und zunächst verbotenerweise für sich behalten. Monate später meldete einer der Schatzsucher den Fund doch noch den Behörden. Die meisten Münzen haften noch aneinander, aus dem Gewicht des Schatzes lässt sich den Experten zufolge aber schließen, dass es sich um rund 9200 Münzen handeln muss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: