Das Schaf, schlauer als die Polizei erlaubt. Foto: factum/Weise

Ein Schafbock bleibt mit dem Kopf im Weidezaun stecken und unterbricht den Stromkreis. Ein Teil der Herde nutzt die Chance und büxt aus.

Esslingen - Weil ein Schafbock mit seinem Kopf im elektrischen Weidezaun stecken blieb und hierdurch die Funktion des Zaunes deaktiviert wurde, nutzen am Freitagabend gegen 18.30 Uhr mehrere Schafe und Ziegen die Gunst der Stunde und entfernten sich unerlaubt aus ihrer gewohnten Umgebung. Ein Passant bemerkte die ausgebüxten Tiere kurze Zeit später im Bereich Alte Heusteige/Hauptstraße L1192 und informierte eine zufällig vorbeifahrende Streife der Verkehrspolizei Esslingen. Die Tiere konnten zunächst auf die angrenzende Grünfläche zurückgedrängt werden. Der Tierrettungsdienst befreite den Schafbock aus seiner misslichen Lage und reparierte den Zaun anschließend wieder notdürftig. Nachdem zwischenzeitlich auch die Tierhalterin eingetroffen war, konnten alle Tiere wieder auf ihr umzäuntes Gelände getrieben werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: