Die Bundespolizei hat den Mann am Esslinger Bahnhof festgenommen. (Symbolbild). Foto: dpa/Patrick Seeger

Ein 21-jähriger Fahrgast hat am Mittwochnachmittag bei einer Fahrkartenkontrolle versucht, den Ticketkontrolleur mit falschen Dokumenten zu täuschen. Die Bundespolizei hat den Mann daraufhin festgenommen.

Esslingen - Ein 21 Jahre alter Mann hat am Mittwochnachmittag gegen 15 Uhr während der Fahrt in einer S-Bahn der Linie S1 versucht den Fahrkartenkontrolleur mit mehreren fremden Ausweispapieren zu täuschen. Wie die Polizei berichtet, wollte der Mitarbeiter der Deutschen Bahn nach derzeitigen Erkenntnissen nach der Abfahrt vom Bahnhof Bad Cannstatt im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle den Fahrschein des 21-jährigen Togolesen überprüfen. Dieser zeigte ihm offenbar zunächst einen ungültigen Verbundpass vor. Für eine weitere Verifizierung soll der Kontrolleur den Reisenden in der Folge darum gebeten haben, ein Ausweisdokument vorzuzeigen. Hierauf legte der junge Mann dem Prüfer offenbar eine italienische Identitätskarte und wenig später noch einen Schülerausweis vor, die jedoch jeweils auf verschiedene Personalien ausgestellt waren. Eine daraufhin alarmierte Streife der Bundespolizei kontrollierte den Fahrgast mit dem Halt des Zuges am Bahnhof in Esslingen, wobei der 21-Jährige sich letztlich mit einer Kopie seines tatsächlichen Ausweisdokumentes auswies. Die Beamten nahmen den in Sigmaringen wohnhaften Mann vorläufig fest und brachten ihn zum Polizeirevier Esslingen, wo seine Identität zweifelsfrei bestätigt und die fremden Dokumente sichergestellt wurden. Die Bundespolizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Betrugs. Hierbei soll zudem geklärt werden, wie der Mann in den Besitz der Dokumente gelangte.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: