Im Dolby Theatre in Los Angeles sind die ESPY Awards 2022 vergeben worden. Foto: dpa/Mark Terrill

Ein Abend voller Lacher und starker Botschaften: Viele Sportler versammeln sich in Hollywood zu den ESPY Awards – und nutzen die Gelegenheit, um sich für soziale Themen einzusetzen.

Olympiasieger, NBA- und Super Bowl-Champions: Am Mittwochabend kamen zahlreiche Sportler und andere Prominente bei den ESPY Awards im Dolby Theatre in Hollywood, Kalifornien, zusammen. Diese werden jährlich von der Mediengruppe ESPN für die besten Sportler in den USA vergeben.

Im Rahmen einer Preisverleihung werden sowohl individuelle sportliche Bestleistungen als auch Team-Erfolge während eines Kalenderjahres gewürdigt. Seit 1993 werden diese Preise verliehen. Bis zum Jahr 2004 bestimmten Zuschauer, Sportjournalisten, Experten, Sportler und Persönlichkeiten von ESPN die Sieger. Seit 2005 wird im Internet darüber abgestimmt.

Eine Nacht voller Lacher und emotionaler Momente

In diesem Jahr moderierte Stephen Curry, NBA-Spieler der Golden State Warriors, die Preisverleihung. Zusätzlich zu dem traditionellen Eröffnungsmonolog führte er auch mehrere Sketche auf, unter anderem eine Musicalnummer.

Neben vielen weiteren Spektakeln und Lachern an dem Abend nutzen viele Champions die Verleihung aber auch, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen und sich dafür einzusetzen. Einige der angesprochenen Themen waren Frauenrechte, die Krebsforschung, eine Sensibilisierung für die psychische Gesundheit, sowie die Aufforderung an die USA, WNBA-Star Brittney Griner aus ihrer Haft in Russland nach Hause zu holen.