Argentinisches Duo im Sturm: Nicolas Gonzalez (Mi.) und Mateo Klimowicz (re.) Foto: Baumann

Beim Auswärtsspiel gegen Erzgebirge Aue überrascht der VfB-Trainer Tim Walter mit gleich drei Startelfdebütanten. Das steckt dahinter.

Aue - Gleich drei Spieler geben an diesem Freitagabend ihr Startelfdebüt in einem Pflichtspiel für den Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart. Bei dem Innenverteidiger Nat Phillips hatte sich das vorab abgezeichnet, da der Ausfall von Kapitän Marc Oliver Kempf aufgrund muskulärer Probleme schon am Tag vor der Partie bei Erzgebirge Aue feststand.

Auch Klement erstmals dabei

Gleiches gilt für Stürmer Mario Gomez. Wer nun aber mit einem Sturm mit Nicolas Gonzalez und daneben Hamadi Al Ghaddioui oder dem kürzlich verpflichteten Silas Wamangituka rechnete, den überraschte VfB-Trainer Tim Walter. Denn er setzt stattdessen auf einen rein argentinischen Angriff mit Mateo Klimowicz neben Gonzalez. Das ist das Duo, das auch schon vergangenen Samstag gegen den FC St. Pauli (2:1) nach Einwechslung für einen Umschwung gesorgt hatte.

Überdies läuft auch Philipp Klement, den in den vergangenen Wochen noch muskuläre Probleme gebremst hatten, erstmals in dieser Zweitliga-Saison von Beginn an im Mittelfeld auf. Santiago Ascacibar bleibt nur ein Platz auf der Bank.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: