91 Rennsiege, sieben WM-Titel – Michael Schumacher hat die Formel 1 geprägt wie kein anderer Pilot. Foto: AP/MICHAEL PROBST

Vor 25 Jahren gewann Michael Schumacher in Adelaide seinen ersten WM-Titel. Damals noch bei Benetton und vor allem nach einem harten Duell gegen Damon Hill.

Stuttgart - Am 13. November 1994 gewinnt Michael Schumacher seinen ersten WM-Titel in der Formel 1. Im letzten Saisonrennen kommt es zu einem Crash mit dem Rivalen Damon Hill. Beide fallen aus – und Schumacher setzt sich die Krone auf. Hätte der Williams-Pilot Hill weiterfahren können, hätten ihm zwei mickrige WM-Punkte zum Titelgewinn gereicht. Die Frage war: Hat Schumacher den Unfall provoziert? Die Briten sagten ja, die Deutschen nein. Auch die Regelhüter der Fia waren der Meinung, dass Schumacher bei dem Manöver keine Schuld traf, zumindest keine, die hätte bestraft werden müssen.

In der Saison 1994 kamen überdies in Imola Ayrton Senna und Roland Ratzenberger auf der Rennstrecke ums Leben. Außerdem geriet Schumachers Benetton-Team immer wieder unter Betrugsverdacht. Das war eine tragische und extrem kuriose Saison – mit einem glücklichen Ende für Michael Schumacher, den damals ersten Formel-1-Weltmeister aus Deutschland.

Zur Fotostrecke über Michael Schumachers größte Erfolge.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: