Frisches Obst aus heimischem Anbau ist Teil der nordischen Diät. Foto: dpa

Wer vor den herannahenden Weihnachtstagen noch etwas für seine Ernährung tun möchte, sollte einen Blick in den hohen Norden werfen: Die New Nordic Diet ist gesund und dabei noch umweltfreundlich.

Stuttgart - Die Skandinavier zählen bekanntlich zu den glücklichsten Menschen. Das könnte auch am Essen liegen, denn die nordische Küche gilt als gesunde Alternative zur mediterranen und schont mit regionalen und saisonalen Produkten gleichzeitig die Umwelt. Sie verzichtet auf exotische Zutaten, deren Anbau zu viele Ressourcen und deren Transport zu viel Energie verbraucht.

Lesen Sie hier: Mit diesen Diäten essen Sie sich gesund.

Ernährungswissenschaftler, Umweltexperten und Spitzenköche haben dieses Potenzial zu einem neuen Food- und Diättrend weiterentwickelt: Bei der New Nordic Diet kommen vor allem Lebensmittel aus der jeweiligen Region auf den Tisch, denn Kohl- und Knollengemüse, Pilze und Vollkorn sind nicht nur gesund und lecker, sondern müssen auch nicht auf langen Wegen importiert werden. Fleisch darf in Maßen verzehrt werden, wenn es aus artgerechter Haltung stammt.

Im Video werden die Idee und die Prinzipien der New Nordic Diet weiter erläutert:

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: