In der Sporttasche fanden die Beamten mehrere hundert Gramm Marihuana. (Symbolbild) Foto: picture alliance/Daniel Karmann

Polizisten finden in Ostfildern eine mit Marihuana gefüllte Sporttasche auf dem Dachboden eines Mehrfamilienhauses. Die Spur führt die Ermittler zu zwei 27 und 47 Jahre alten Männern.

Ostfildern - Zwei 27 und 47 Jahre alte Männer aus Ostfildern (Kreis Esslingen) stehen im Verdacht, einen illegalen, dafür aber schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben zu haben. Wegen eines Zeughinweises fanden Ermittler nach Angaben der Polizei am vergangenen Donnerstag auf dem Dachboden eines Mehrfamilienhauses eine versteckte Sporttasche. In ihr waren mehrere hundert Gramm Marihuana verpackt.

Im Zuge weiterer Ermittlungen stießen die Beamten auf einen 47-jährigen Bewohner des Hauses. Er soll die Betäubungsmittel für den Verkauf portioniert und dann auf der Bühne zwischengelagert haben. Der 27-Jährige sei hingegen laut Polizei der mutmaßliche Drahtzieher des Drogenhandels gewesen.

47-Jähriger gesteht die Tat

Ein Richter ordnete anschließend eine Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen an. Bei dem 47-Jährigen fanden die Beamten weitere Kleinmengen an Betäubungsmitteln, entsprechendes Verpackungsmaterial und dealertypische Utensilien. In der Wohnung des Jüngeren stießen die Ermittler ebenfalls auf kleine Mengen an Betäubungsmittel und mehrere tausend Euro mutmaßliches Dealergeld. Die Polizei beschlagnahmte die Fundsachen.

Im Laufe der Ermittlungen gestand der 47-Jährige die Tat, teilte die Polizei mit. Er wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder frei gelassen. Der einschlägig polizeibekannte 27-Jährige wurde dagegen am Freitag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: