Singt am 21. Juli auf dem ausverkauften Cannstatter Wasen: Campino von der Band Tote Hosen. Foto: dpa

In Dresden haben die Toten Hosen das Foto selbst ins Netz gestellt: Als Campino in Stuttgart vor vielen Jahren ebenfalls beim Einbruch in ein Freibad erwischt worden ist, gab es noch keine Selfies. Erinnerungen an einen heißen Sommer.

Stuttgart - War das nächtliche Klettern über den Zaun ins Dresdner Freibad nur eine PR-Aktion? Wollte Punk-Sänger Campino mit dem Foto zeigen, wie wild er mit 55 Jahren noch ist? Was Stuttgart angeht, brauchen die Toten Hosen keine Werbung. Ihr Konzert am 21. Juli auf dem Cannstatter Wasen ist ausverkauft. „Alle 65 000 Karten sind weg“, sagt Arnulf Woock, der Sprecher der Veranstalter. Dies haben die Rolling Stones mit ihrem Auftritt am 30. Juni in der Mercedes-Benz-Arena bisher nicht geschafft. Von Mick Jagger sind nächtliche Ausflüge in öffentliche Schwimmbecken nicht überliefert.

Campino hat eine Strafanzeige am Hals

„Baden gehen in Dresden“, stand neben dem Foto, das vor wenigen Tagen über den offiziellen Twitter-Account der Toten Hosen beim Staatsanwalt gelandet ist. Auf diesem Beweismittel zeigt sich Campino mit Frauenbegleitung am Beckenrand. Als Uhrzeit ist 1.54 Uhr angegeben – also nach Betriebsschluss. Prompt hat der 55-Jährige eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs am Hals. Wär’ das auch ohne Twitter und Facebook möglich gewesen? Ja, in Stuttgart schon! Vor der digitalen Zeit haben die Hosen eine Strafanzeige kassiert, weil sie nächtens ohne Hosen im Freibad Sillenbuch von der Polizei angetroffen wurden. Der Vorfall ist verjährt. Weil ein bisschen Nostalgie selbst bei ewigen Punkrockern immer schön ist, erinnern wir gern daran. Am 2. August 1990 berichtete unsere Zeitung von „echten Vollbadmusikern“, die ertappt worden sind. Eine Streife hatte um 0.43 Uhr „Täter eins bis drei teilweise beim Nacktbaden angetroffen“.

Sechs Tage nach dem WM-Finale in Stuttgart

Campino und Co. waren’s, die zum Baden über den Zaun geklettert sind. Leider hat man damals keine Selfies gemacht. Jahre später erinnerte sich Campino an den Badespaß in einer heißen Sommernacht. „Uns hatte einer mitgeschleppt“, erzählte er in Stuttgart, „wir waren gerade euphorisiert aus Italien zurück.“ Dort war Deutschland Fußball-Weltmeister geworden. Wenn es gut läuft, verteidigt Joachim Löw mit seinen Jungs den Titel am 15. Juli beim Finale in Russland. Sechs Tage danach spielen die Hosen auf dem ausverkauften Wasen. Lieber Campino, gleich daneben befindet sich das Mineralbad Leuze – ein Jungbrunnen! Samstags haben dort Sauna mit den kalten Becken ganz regulär bis 23 Uhr auf. Da Ihr Konzert um 17 Uhr beginnt, schaffen Sie es mit gestrafften Zugaben locker bis zum letzten Aufguss.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: