Erdbeeren einfrieren ist ganz einfach Foto: Ahanov Michael/Shutterstock

Um die süßen Früchte auch außerhalb der Saison von Mai bis August zu genießen, können Sie Erdbeeren einfrieren. Das geht ganz einfach. Wir haben eine Anleitung und wertvolle Tipps für Sie zusammengefasst.

Die Erdbeerzeit in Deutschland dauert lediglich rund vier Monate. Dennoch, oder vielleicht gerade deswegen, gehören Erdbeeren zu den beliebtesten Früchten hierzulande. Rund 3,4 kg verdrückt jeder Deutsche im Schnitt pro Jahr.

Erdbeeren sind nicht bloß lecker, sondern auch gesund. Sie enthalten viel Vitamin C und haben trotz ihrer Süße nur wenige Kalorien. Kein Wunder also, dass viele Erdbeeren auch außerhalb der Saison genießen möchten. Das geht ganz einfach, indem Sie Erdbeeren einfrieren!

Unser Lese-Tipp für Sie: Erdbeeren richtig lagern - Tipps und typische Fehler

Frische Erdbeeren einfrieren: Anleitung

  1. Sortieren Sie die Erdbeeren. Früchte mit Druckstellen oder anderen Mängeln sollten nicht eingefroren werden. Sie verderben auch bei Minusgraden schnell.
  2. Waschen Sie die Erdbeeren vorsichtig in stehendem Wasser. Füllen Sie dazu eine große Schüssel mit Wasser und geben Sie die frischen Erdbeeren langsam hinein.
  3. Tupfen Sie die Erdbeeren anschließend mit Küchenpapier trocken.
  4. Entfernen Sie Stiele und Blätter.
  5. Nun werden die Erdbeeren vorgefroren. Legen Sie die Früchte dafür einzeln nebeneinander auf ein Tablett oder einen Teller und geben Sie sie für etwa 2 Stunden in den Gefrierschrank. Das verhindert, dass die Erdbeeren später aneinander festfrieren und nach dem Auftauen allzu matschig werden.
  6. Füllen Sie die vorgefrorenen Beeren in Gefrierbeutel oder -dosen und geben Sie sie zurück ins Gefrierfach.

Wenn Sie Erdbeeren einfrieren, verlängert sich die Haltbarkeit um ein Vielfaches: Bis zu 8 Monate können Sie Erdbeeren so lagern.

Pürierte Erdbeeren einfrieren: Clevere Alternative

Leider verlieren Erdbeeren beim Einfrieren und Auftauen etwas von ihrer Knackigkeit. Warum also nicht direkt Püree aus ihnen machen und einfrieren? So können Sie auch Früchte verarbeiten, die schon leichte Druckstellen haben. Das geht wie folgt:

  1. Erdbeeren in stehendem Wasser reinigen und behutsam mit Küchenpapier trocken tupfen.
  2. Entfernen Sie Stiele und Blätter.
  3. Pürieren Sie die Erdbeeren in einem Standmixer oder mit einem Pürierstab, bis eine sämige Masse entsteht. Süßen Sie nach Geschmack mit Puderzucker.
  4. Optional: Streichen Sie das Püree durch ein feines Sieb, um die kleinen Kerne zu entfernen. Unbedingt notwendig ist dieser Schritt aber nicht.
  5. Gießen Sie das Püree in Eiswürfelformen und frieren Sie es so ein.

Geben Sie die Erdbeer-Eiswürfel gefroren in Mineralwasser oder Sekt. Das sorgt für einen leckeren Geschmack und sommerliche Frische.

Lesen Sie auch: Obst und Gemüse richtig lagern – Die wichtigsten Regeln

Gefrorene Erdbeeren auftauen und verarbeiten

Auftauen können Sie Erdbeeren problemlos in einem geeigneten Gefäß in der Mikrowelle: Einfach die Auftauen-Funktion oder eine niedrige Watt-Zahl wählen und einige Minuten laufen lassen.

Alternativ können Sie die Früchte auch über Nacht in den Kühlschrank stellen, um Sie dort aufzutauen.

Eine weitere Methode, Erdbeeren aufzutauen, ist, sie in einem Gefrierbeutel in warmes Wasser zu legen.

Erdbeeren haben einen hohen Wasseranteil. Eis benötigt jedoch mehr Platz als Wasser, das heißt, sobald die Flüssigkeit in den Beeren gefriert, dehnt es sich aus und zerreißt das Gewebe der Frucht. Deswegen sind Erdbeeren nach dem Einfrieren und Auftauen niemals so knackig wie frisch vom Feld.

Wenn Sie die Beeren beim Backen verwenden möchten, können Sie sie in den meisten Fällen gefroren verarbeiten. Bei einem Obstboden beispielsweise können Sie den heißen Tortenguss direkt auf die gefrorenen Früchte geben – der Tortenguss wird durch die kalten Früchte schneller fest und die Erdbeeren bleiben durch das schnelle Auftauen relativ knackig. Wir haben für Sie weitere Ideen gesammelt, wie Sie Erdbeeren haltbar machen und verwerten können.

Sie können gefrorene Erdbeeren aber auch gut in eine Bowle oder andere Getränke geben, aufgetaute Erdbeeren zu Püree oder Milchshakes verarbeiten oder mit Joghurt und Quark mischen.

Auch interessant: Spargel einfrieren – So einfach geht’s

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: