König Harald im vergangenen Jahr in Oslo Foto: imago images/PPE

Es scheint ihm besser zu gehen: Nachdem Norwegens König Harald V. überraschend ins Krankenhaus eingeliefert worden war, wurde er nun wieder entlassen.

Nach einem mehrtägigen Aufenthalt hat der norwegische König Harald V. (83) das Krankenhaus wieder verlassen. Das Königshaus teilte jedoch mit, dass er weiterhin bis zum Ende der Woche krankgeschrieben sei. Die Untersuchungen werden fortgesetzt, heißt es.

Hier gibt es "Hochsensibel geboren: Wie Empfindsamkeit stark machen kann" von Prinzessin Märtha Louise von Norwegen

Der 83-Jährige hatte zuvor über Atembeschwerden geklagt und war am vergangenen Freitag eingeliefert worden. Eine Covid-19-Erkrankung hatte man aber bereits zügig ausschließen können. Vorerst werde Kronprinz Haakon (47) von Norwegen die Aufgaben Haralds übernehmen, hieß es am Freitag.

Zu Beginn des Jahres musste der König von Norwegen bereits eine Woche lang in einer Klinik in Oslo verbringen. Damals hatte er unter Schwindelgefühlen gelitten.

} } }); } });
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: