Prinz William und Herzogin Kate durften einen Koala via Videochat treffen. Foto: Shaun Jeffers/shutterstock.com

Herzogin Kate und Prinz William sprachen mit Helfern, die gegen die Folgen der australischen Buschbrände kämpfen. Via Videochat begegneten sie dabei auch einem Koala.

Die verheerenden Buschbrände in Australien Anfang des Jahres haben auch die britischen Royals schockiert: Herzogin Kate (38) und Prinz William (38) haben sich jetzt in einem Videochat mit Bewohnern von Kangaroo Island, der drittgrößten Insel Australiens, augetauscht, wie auf dem offiziellen Social-Media-Auftritt des Ehepaars bekannt gegeben wurde. Auf die Royals wartete dabei eine besondere Begegnung.

Sichern Sie sich hier das Buch "Royal Style: Von Marie Antoinette bis Herzogin Kate: Die Fashiontrends des Adels"

Dana Mitchell, die Besitzerin eines Wildlife Parks auf der Insel, stellte den beiden Grace vor. Der Koala sei vor einem Monat in den Park gekommen und habe mittlerweile gut an Gewicht gewonnen, erzählte Mitchell während der Koala in ein Handtuch eingewickelt in die Kamera blickte. "Sie ist so süß", zeigte sich Kate begeistert. Ihr Ehemann fügte mit einem Lächeln hinzu: "Grace sieht so aus, als ob sie ein gutes Leben dort hat."

"Sie mussten nicht nur ihr Leben nach den Waldbränden wieder aufbauen, sondern auch die Ausbreitung von Covid-19 bewältigen, was ihren Wunsch, wieder zu einem normalen Leben zurückzukehren, enorm beeinflusst hat", richtete das Paar einen weiteren Tweet an die Inselbewohner. "Zusammen mit unserer Freundin Grace haben sie einen unglaublichen Gemeinschaftsgeist gezeigt!"

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: