Laut Polizei ist niemand bei dem Vorfall verletzt worden. (Symbolbild) Foto: dpa/Patrick Seeger

Eine Eissporthalle in Eppelheim musste am Sonntagabend geräumt werden. Während eines Eishockeyspiels schlugen Kohlenmonoxid-Sensoren Alarm.

Eppelheim - Wegen einer erhöhten Kohlenstoffmonoxid- Konzentration ist die Eissporthalle in Eppelheim (Rhein-Neckar-Kreis) noch während eines Spiels geräumt worden. Kurz vor Ende einer Eishockey-Begegnung am Sonntagabend schlugen Sensoren Alarm, wie die Polizei mitteilte. Das Spiel sei daraufhin abgebrochen und die Halle geräumt worden. Wie viele Zuschauer die Halle verlassen mussten, war zunächst nicht bekannt. Verletzt worden sei bislang niemand, hieß es von der Polizei am Sonntagabend.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: