Ein 74-Jähriger hat ein feuchtes Kleidungsstück auf einem Ölofen trocknen wollen und damit einen Brand ausgelöst. Foto: dpa

Beim Versuch, eine nasse Hose auf einem Ölofen zu trocknen, hat ein Rentner im Enzkreis einen Brand ausgelöst und sich verletzt. Ein Rauchmelder hat wohl Schlimmeres verhindert.

Neuenbüg - Beim Versuch, eine nasse Hose auf einem Ölofen zu trocknen, hat ein Rentner im Enzkreis einen Brand ausgelöst.

Er habe die Flammen am Dienstagabend selbst mit einem Teppich löschen können, sei aber nach einem Sturz und wegen einer Rauchvergiftung ins Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei am Mittwoch in Karlsruhe mit.

Der 74-Jährige sei auf dem Sofa eingeschlafen, nachdem er das feuchte Kleidungsstück auf den Ofen im Wohnzimmer gelegt hatte. Ein Rauchmelder habe ihn noch rechtzeitig geweckt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: