Vier Gruppen in den Kinderhäusern Alte Schule und Sonnhalde dürfen wieder öffnen. Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Zwei Kinderhäuser in Kernen, welche die Gemeinde vorsorglich geschlossen hatte, dürfen wieder öffnen. Gleich sieben Beschäftigte hatten sich dort mit Corona-Symptomen krank gemeldet.

Kernen - Entwarnung in der Gemeinde Kernen: die Kinderhäuser Alte Schule und Sonnhalde, in denen insgesamt vier Gruppen wegen eines Coronaverdachts geschlossenen worden waren, dürfen alle wieder öffnen. Anlass für die kurzfristige Schließung war gewesen, dass sich zu Wochenbeginn sieben Mitarbeiterinnen mit verdächtigen Erkältungssymptomen krank gemeldet hatten.

Alle Tests sind negativ ausgefallen

Nun aber ist laut der Gemeindeverwaltung auch das noch ausstehende Ergebnis des letzten Tests bekannt – er ist negativ ausgefallen. Die Gemeinde Kernen teilt mit, sie setze weiterhin auf Gruppentrennungen in den Kindertageseinrichtungen, um im Falle eines Infektionsfalles die Gruppenschließungen möglichst gering zu halten und die Eltern zu entlasten. Die Verwaltung appelliert an alle Eltern, Kinder mit Krankheitssymptomen nicht in die Kita zu schicken.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: