Betroffene sollen jetzt erst mal das alte Wasser aus den Leitungen ablaufen lassen. Foto: dpa

Gefahr gebannt: Das Gesundheitsamt hat das Trinkwasser in Deizisau, Köngen und Wernau wieder freigegeben, nachdem am Wochenende eine Verunreinigung durch Bakterien entdeckt worden war.

Kreis Esslingen - Die Landeswasserversorgung gibt Entwarnung: „Das Trinkwasser in Deizisau, Köngen und Wernau ist wieder einwandfrei“, heißt es in einer Mitteilung. Nach sorgfältigen Analysen und Kontrollen sei keine Beeinträchtigungen des Wassers mehr festgestellt worden. Das Gesundheitsamt für den Landkreis Esslingen hat daher das Trinkwasser zur allgemeinen Nutzung wieder freigegeben, nachdem am Wochenende eine Verunreinigung durch Bakterien entdeckt worden war.

Das Gesundheitsamt empfiehlt: „Sollten Sie einen Wasserhahn in Ihrem Haushalt in den letzten 24 Stunden nicht genutzt haben, sollten Sie zuvor das alte Wasser in den Leitungen ablaufen lassen, bis wieder frisches, zurzeit jedoch noch leicht chlorhaltiges Wasser kommt. Je nachdem reichen hierfür in der Regel zwei bis drei Liter aus.“

Der Chlorgehalt ist für die Gesundheit nicht schädlich

Der Chlorgehalt bewege sich wie bislang im nach Trinkwasserverordnung zulässigen Rahmen und sei gesundheitlich unschädlich, heißt es weiter in der Mitteilung. Er sorge dafür, dass im gesamten Leitungsnetz keine Verunreinigungen zurückbleiben und er werde im Laufe der nächsten Tage ebenfalls wieder zurückgefahren.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: