Engelbergtunnel bei Leonberg 21-Jähriger rast mit Tempo 206 durch Baustelle

Von red/aim 

Mit 206 Stundenkilometern ist ein 21-Jähriger durch den Engelbergtunnel gerast (Symbolbild). Foto: dpa
Mit 206 Stundenkilometern ist ein 21-Jähriger durch den Engelbergtunnel gerast (Symbolbild). Foto: dpa

Ein Tempo von 60 Kilometer pro Stunde ist derzeit auf der A81 im Engelbergtunnel erlaubt. Bei einer nächtlichen Kontrolle überschritten sechs Fahrer das Limit. Einer war besonders schnell unterwegs.

Leonberg - Bei einer Geschwindigkeitsmessung im Engelbergtunnel auf der A81 haben Autobahnpolizisten nicht schlecht gestaunt: Sechs Autofahrer überschritten die zulässige Geschwindigkeit deutlich. Ein Mercedesfahrer fuhr laut Polizeibericht mehr als dreimal so schnell.

Im Engelbergtunnel, in der Nähe von Leonberg im Kreis Böblingen, wird derzeit nachts gebaut. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit im Tunnelbereich wurde deshalb auf 60 Stundenkilometer reduziert. Nachdem Bauarbeiter der Polizei von Rasern berichtet hatten, führte die Verkehrspolizei in der Nacht zum Dienstag zwischen 23 und 2 Uhr Geschwindigkeitsmessungen durch.

146 Stundenkilometer zu schnell

Das Ergebnis verschlug, laut Polizeibericht, auch erfahrenen Autobahnpolizisten die Sprache: Sechs Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 41 Stundenkilometer und müssen neben einem Bußgeld von 160 Euro und zwei Punkten auch mit einem Fahrverbot rechnen. Den erschreckenden Höhepunkt bildete der 21-jährige Fahrer eines Mercedes. Er raste gegen 0.35 Uhr mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 206 Stundenkilometer durch die Tunnelröhre. „Für ihn werden Bußgeld und Fahrverbot deutlich höher ausfallen“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt