Engelbergtunnel auf der A 81 Verletzter bei Auffahrunfall

Von red 

Bei einem Auffahrunfall am Ende des Engelbergtunnels (Kreis Böblingen) wurde ein 31-jähriger Fahrer eines Hyundai leicht verletzt. (Symbolbild) Foto: factum/Granville
Bei einem Auffahrunfall am Ende des Engelbergtunnels (Kreis Böblingen) wurde ein 31-jähriger Fahrer eines Hyundai leicht verletzt. (Symbolbild) Foto: factum/Granville

Ein 31-Jähriger muss am Ende des Engelbergtunnels scharf abbremsen – eine Autofahrerin reagiert geistesgegenwärtig. Doch ein weiterer Verkehrsteilnehmer ist zu schnell unterwegs und schiebt die Autos ineinander.

Leonberg - Bei einem Auffahrunfall am Ende des Engelbergtunnels (Kreis Böblingen) wurde ein 31-jähriger Fahrer eines Hyundai leicht verletzt.

Die drei beteiligten Autofahrer waren laut Polizei am Freitag um 16.15 Uhr auf der A81 von Heilbronn kommend in Richtung Stuttgart unterwegs und durchfuhren den Engelbergtunnel. Sie waren wohl auf der Höhe bei Leonberg auf dem linken der drei Fahrstreifen unterwegs. Ein 31-jähriger Autofahrer musste laut Polizeibericht seinen Wagen verkehrsbedingt abbremsen bis er still stand. Eine hinter ihm fahrende 22-Jährige erkannte die Situation, bremste ebenfalls rechtzeitig ab und hielt dahinter an.

Auto konnte nicht rechtzeitig abbremsen

Doch ein darauf folgender 31-Jähriger war laut Polizei zu schnell unterwegs und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er schob die beiden vor ihm fahrenden Autos aufeinander. Hierbei verletzte sich der Insasse im ersten Fahrzeug leicht. Von den drei beteiligten Autos waren zwei nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf etwa 14.000 Euro.

Lesen Sie jetzt