Inzwischen darf so ein Balkonkraftwerk mehr Watt produzieren. Foto: Stefan Sauer/dpa

Das 2023 verloste Balkonkraftwerk hängt inzwischen in Sillenbuch. Nun gibt es wieder ein Steckersolargerät zu gewinnen. Teilnehmen können alle Mieter aus Stuttgart – wenn ihnen ein bisschen etwas einfällt.

Das Projekt „Stuttgart knackt die 10 Prozent“ verlost seit dem 11. Juli ein Balkonkraftwerk im Wert von rund 500 Euro. An dem Gewinnspiel können alle Stuttgarter Mieterinnen und Mieter teilnehmen. Dafür sollen sie begründen, warum sie das Kraftwerk am meisten verdient haben. Ob als Video, Text, Fotos, Bastelei – der Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind keine Grenzen gesetzt. Der Gewinner wird ausgelost. Einsendeschluss ist der 31. August. Das Projekt „Stuttgart knackt die 10 Prozent“ ist eine Energiesparkampagne für Stuttgarter Mieter; die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online setzt es um, gefördert wird es vom Klima-Innovationsfonds der Stadt Stuttgart.

Erleichterungen für Balkonkraftwerke

Mit Balkonkraftwerken könnten Mieter im Durchschnitt rund zehn Prozent ihres eigenen Stroms erzeugen und jährlich etwa 80 Euro Stromkosten sparen, erklärt der Projektleiter Christian Schmidt. Er ergänzt: „Gleichzeitig vermeiden sie dabei rund 100 Kilogramm CO2 und tun ganz aktiv etwas gegen die Klimakrise.“

Inzwischen gibt es zudem einige Erleichterungen für Balkonkraftwerke in Mietwohnungen oder Mehrfamilienhäusern. Im Mai ist das Solarpaket I in Kraft getreten, das mehr Leistung (800 statt 600 Watt), zeitweise rückwärtslaufende Zähler und eine einfachere Anmeldung erlaubt. Am 4. Juli hat der Bundestag außerdem das Wohneigentums- und Mietrecht angepasst. Vermieter und Miteigentümer können ein Balkonkraftwerk nun nicht mehr grundlos ablehnen. Gleichwohl haben sie ein Mitspracherecht.

Teilnehmen kann man unter: www.stuttgart-zehn-prozent.de/wettbewerb