Energiemanagement einfach gemacht mit "DIVUS OPTIMA" Foto: DIVUS

In Zeiten, in denen Strompreise in die Höhe klettern und das Umweltbewusstsein immer wichtiger wird, liegt die Optimierung der Energieeffizienz im Smart Home im Trend. Ressourcen schonen ohne dabei auf den gewünschten Komfort zu verzichten, wird mit intelligentem Energiemanagement zur Selbstverständlichkeit.

Stuttgart - Divus Touchpanels bieten die perfekte Möglichkeit das intelligentes Zuhause zu steuern und zu verwalten. Der Energiekonsum von Heizung, Kühlung, Beschattung, Licht, Lüftung und Stromquellen wird durch das Zusammenspiel von logischen Verknüpfungen optimiert, sodass die Kosten für Energie gesenkt werden können. Das Raumklima wird konstant den Bedürfnissen der Bewohner angepasst, wodurch nicht nur der Verbrauch aktiv gesenkt wird, sondern auch das Wohlbefinden erheblich gesteigert wird.

Immer mehr Funktionen werden gebündelt und übergreifend gesteuert: Durch Einbindung der Fensterkontakte in die Heizungsregelung und das Absenken der Solltemperaturen bei Abwesenheit, bzw. in der Nacht, wird Energie gespart. Je nach Wetterlage lassen sich Licht und Temperatur automatisch nachregeln. Dabei wird nicht nur die Helligkeit verändert, sondern je nach Tageszeit und persönlichem Empfinden die Farbharmonie angepasst, um eine besonders angenehme Wohnraumbeleuchtung zu erhalten. So kann Energie effizient eingesetzt und gespart werden.

Energieverbrauch visualisiert dargestellt

Das KNX Control System von Divus kommuniziert mit KNX-Zählern jeglicher Art. Daten, wie elektrische Größen, Gasverbrauch und Wasserverbrauch, werden in Echtzeit aufgezeichnet und von der Visualisierungsoberfläche verarbeitet und anschließend grafisch dargestellt. Dies verschafft nicht nur den nötigen Überblick, sondern zeigt gleichzeitig Energiesparpotentiale auf. Mit Hilfe der aufgezeichneten Werte, können einzelne Verbraucher gezielt aus- bzw. eingeschaltet werden. Dass der Energieverbrauch immer im gewünschten Bereich bleibt und somit automatisch Strom gespart und Überlastungen verhindert werden, wird durch die integrierte Lastkontrolle sichergestellt.

Energiekosten werden automatisch gesenkt

Das Energie-Management-System kann so programmiert werden, dass sich das Smart Home über verschiedene Sensoren quasi von alleine regelt. Der Energiekonsum von Heizung, Kühlung und vielen weiteren Stromquellen kann durch das Zusammenspiel von logischen Verknüpfungen optimiert und die Energiekosten gesenkt werden. Das Raumklima wird aktiv den Bedürfnissen der Bewohner angepasst - das Wohlbefinden im Eigenheim wird somit gesteigert. Einfach die Temperatur während der nächtlichen Ruhe absenken und morgens bevor der Wecker klingelt wieder hochfahren. Das erhöht nicht nur den Schlafkomfort, sondern senkt auch effektiv den Energieverbrauch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: