Derartige Solaranlagen sollen sich künftig in Stuttgart auf den Dächern von Neubauten finden. Foto: dpa

Künftig sollen Neubauten in Stuttgart Solaranlagen tragen.

Stuttgart - Bei allen Neubauten in der Landeshauptstadt soll künftig die Nutzung von Solarenergie in Verbindung mit Speichern vorgeschrieben werden, „sofern dies wirtschaftlich darstellbar ist“. Diesen Passus will die knappe Mehrheit aus Grünen, SPD und SÖS/Linke-plus bei der Aktualisierung des städtischen Energieerlasses festschreiben. Sie folgt damit dem Beispiel Tübingen. Die Pflicht zur Sonnenenergienutzung soll auch für Häuser gelten, die Partner der Stadt im Bündnis für Wohnen erstellen. Die Herausforderungen zum Klimaschutz seien gestiegen, das Ziel einer klimaneutralen Stadt bis 2050 könne nur mit größerer Effizienz erreicht werden. Bei Neubauten der Stadt sollen daher die KfW-Standards bei der Energieeffizienz künftig um 35 Prozent unterschritten werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: