Unternehmen soll der Dienst weiter angeboten werden. Foto: dpa

Als ernst zunehmender Facebook-Konkurrent war Google Plus nie erfolgreich. Nun zieht der Konzern die Reißleine – das Ende des Netzwerks steht kurz bevor. Wer seine Fotos, Videos und Daten sichern möchte, sollte sich beeilen.

Stuttgart - Das Ende von Google Plus steht kurz bevor: Wie das Unternehmen mitteilt, zieht das wenig erfolgreiche Netzwerk für Privatnutzer am 2. April den Stecker. Um Fotos, Videos und Daten zu sichern, empfiehlt Google deshalb, die hochgeladenen Inhalte bis Ende März herunterzuladen. Google bietet für die individuellen Sicherungen genaue Anleitungen an. Nach diesem Schritt kann das Profil gelöscht werden. Das Löschen von Inhalten dauert laut Google einige Monate. Manche Inhalte können deshalb zwischenzeitlich noch verfügbar sein.

Wer mit seinen Followern in Kontakt bleiben möchte, sollte ihnen im Vorfeld mitteilen, wo die Inhalte außerhalb von Google Plus gefunden werden können.

Datenpannen und geringe Nutzerzahl

Ursachen für das Aus von Google Plus für Privatkunden sind neben diversen Datenpannen eine geringe Nutzerzahl und die Nutzungsintensität. Unternehmen soll der Dienst weiter angeboten werden. Nach Ankündigung der Einstellung des Dienstes für private Nutzer Anfang Oktober 2018 hatte der Internetkonzert den Abschalttermin mehrfach vorverlegt. Ursprünglich sollte Google Plus noch bis Ende August dieses Jahres am Netz bleiben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: