Vier Tore musste die deutsche Hintermannschaft gegen den Gast hinnehmen. Foto: dpa

Die deutsche Nationalmannschaft hat nach zahlreichen Blackouts in der Abwehr einen Schritt Richtung EM 2020 verpasst, der Gast aus den Niederlande nutzte die Fehler gnadenlos aus – die deutschen Spieler in der Einzelkritik.

Hamburg - Schwerer Dämpfer statt weiterer Aufbruchstimmung: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat nach zahlreichen Blackouts in der Abwehr einen riesigen Schritt Richtung EM 2020 verpasst und steht nach dem ersten Rückschlag in der Qualifikation unter Zugzwang. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw unterlag den Niederlanden in einem turbulenten Prestigeduell in Hamburg mit 2:4 (1:0) und verpasste den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe C.

Serge Gnabry (9.) brachte die DFB-Auswahl in Führung, Frenkie de Jong (59.) gelang der Ausgleich. Nach einem Eigentor von Jonathan Tah (66.) ließ ein von Toni Kroos verwandelter zweifelhafter Handelfmeter zumindest auf einen Punktgewinn hoffen (73.), doch Donyell Malen (79.) und  Georginio Wijnaldum (90.+1) besiegelten die erste Heimniederlage in der EM-Qualifikation seit zwölf Jahren.

Die Einzelkritik zu den Spielern der Nationalmannschaft finden Sie in der Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: