Franz und Heidi Beckenbauer - hier 2022 beim 33. Kaiser Cup in Bad Griesbach - waren seit 2006 verheiratet. Foto: imago/Sammy Minkoff

Franz Beckenbauer bleibt unvergessen - und das soll auch bei der Eröffnungsfeier der Europameisterschaft in München zu sehen sein. Seiner Witwe kommt dabei eine besondere Ehre zuteil, während Aufnahmen des Kaisers auf der großen Leinwand laufen.

Franz Beckenbauer (1945-2024) kann die Europameisterschaft 2024 in Deutschland leider nicht mehr miterleben. Doch der im Januar verstorbene Fußball-Kaiser soll dennoch eine besondere Rolle bei der Eröffnungsfeier in München am Freitag (14. Juni) spielen. Wie "Bild" aus UEFA-Kreisen erfahren haben will, wird seine Witwe Heidi Beckenbauer den EM-Pokal vor dem Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Schottland (21 Uhr, ZDF) in die Arena tragen. Dazu soll ein Video an den deutschen Ausnahme-Fußballer erinnern.

Allein muss Heidi Beckenbauer aber bei dem bewegenden Moment nicht sein. Sie soll von zwei berühmten Fußballern begleitet werden: Bernard Dietz (76), der Kapitän der Europameister-Elf von 1980, und Jürgen Klinsmann (59), Kapitän der EM-Siegesmannschaft 1996.

Die Idee, die am Freitagabend für große Emotionen in der Münchner Arena sorgen dürfte, sei in der EURO 2024 GmbH aus DFB und Uefa geboren worden, wie "Bild" weiter berichtete. Heidi Beckenbauer habe sofort zugesagt, als sie für die besondere Aufgabe angefragt wurde.

Der Kaiser wurde 78 Jahre

Franz Beckenbauer war am 7. Januar mit 78 Jahren in seiner Wahlheimat Salzburg verstorben. Er lebte seit 2005 in der Mozartstadt. Der gebürtige Münchner galt als "Lichtgestalt" des deutschen Fußballs. Seine größten sportlichen Erfolge feierte er mit der Nationalmannschaft, deren Kapitän er ab 1971 war. Nach dem Sieg bei der Fußball-Europameisterschaft 1972 gewann er mit der Elf die Weltmeisterschaft 1974 in Deutschland. Auch als Trainer war er erfolgreich und führte die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 1990 in Italien zum Titel.