Italienische Fußball-Fans freuen sich über den Einzug ins Achtelfinale. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

Beim dritten Gruppenspiel Italiens gegen Kroatien fiebern am Montagabend erneut viele italienische Fans in Fellbach mit. Lange sieht es nach einer Niederlage aus, doch am Ende dürfen die Italiener doch noch jubeln. Wir haben die Bilder.

Partystimmung in der italienischen Hochburg Fellbach. Dank eines Last-Minute-Ausgleichs (Endstand: 1:1) gegen Kroatien hat Italien am Montagabend das Ticket für das Achtelfinale der EM in Deutschland gelöst – und die vielen italienischen Fans in Fellbach in Ekstase versetzt.

Bei der Pizzeria Casa Nostra hatten sich am Montagabend wieder über Hundert Italiener versammelt, um – wie gegen Albanien und Spanien – gemeinsam ihrer Mannschaft die Daumen zu drücken.

30 Sekunden liegen zwischen Jubel und Entsetzen

Nach der enttäuschenden 0:1-Niederlage gegen Spanien im zweiten Gruppenspiel stand Italien unter Druck. Für den sicheren Einzug in die K. o.-Phase musste gegen Kroatien mindestens ein Unentschieden her, bei einer Niederlage drohte das vorzeitige Aus in der Gruppenphase.

Entsprechend angespannt waren die italienischen Fans in Fellbach vor dem Spiel. Und an Entspannung war zu Beginn des Spiels auch nicht zu denken. Denn Kroatien erwischte den besseren Start. Es dauerte 20 Minuten, bis die Italiener das Kommando übernahmen. In der 21. Minute setzte Mateo Retegui einen Kopfball knapp am rechten Pfosten vorbei, wenige Minuten später köpfte Alessandro Bastoni zu zentral. Die italienischen Fans in Fellbach konnten es nicht fassen, dass es zur Pause immer noch 0:0 stand.

Nach der Pause erwischte Kroatien jedoch erneut den besseren Start – und bekam in der 53. Minute einen Handelfmeter zugesprochen. Gianluigi Donnarumma parierte zunächst stark, doch Kroatien setzte nach. Ein Schuss von Ante Budimir konnte Donnarumma noch abwehren, beim Nachschuss von Luka Modric war der Torwart dann machtlos. Entsetzen bei den italienischen Fans in Fellbach, die nur 30 Sekunden zuvor den gehaltenen Elfmeter bejubelt hatten. Italien brauchte nun ein Tor und wurde zunehmend offensiver, doch ein Tor wollte einfach nicht fallen. Bis in der achten und letzten Minute der Nachspielzeit Mattia Zaccagni doch noch sehenswert zum 1:1-Ausgleich traf. Bei den italienischen Fans in Fellbach gab es kein halten mehr.

Wie die italienischen Fans in Fellbach den Einzug ins Achtelfinale feierten, sehen Sie in unserer Bildergalerie. Viel Spaß beim Durchklicken!