Der Spanier Yamal kürt sich mit seinem 1:1-Treffer im Halbfinale gegen Frankreich zum jüngsten Torschützen der EM-Historie. Foto: dpa/Andreas Gora

Was für ein Tor: Der Spanier Yamal kürt sich mit seinem 1:1-Treffer im Halbfinale gegen Frankreich zum jüngsten Torschützen der EM-Historie.

Der Spanier Lamine Yamal hat sich zum jüngsten Torschützen der EM-Historie gekrönt. Das Supertalent vom FC Barcelona erzielte am Dienstag in München im Halbfinale gegen Frankreich den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 - im Alter von 16 Jahren und 362 Tagen. Sein sehenswerter Distanzschuss schlug unhaltbar ein. 

Yamal löste damit Johan Vonlanthen als jüngsten EM-Torschützen ab, der 2004 bei seinem Treffer beim 1:3 der Schweiz gegen Frankreich 18 Jahre und 141 Tage alt war. Yamal wird am kommenden Samstag, einen Tag vor dem Finale in Berlin, 17 Jahre alt.

Yamal debütierte bereits mit 15 für Barcelona in der ersten spanischen Liga und stieg im vergangenen Jahr beim 7:1 gegen Georgien mit 16 Jahren und 57 Tagen zum jüngsten Debütanten und Torschützen in der spanischen Nationalmannschaft auf. Sein Vertrag in Barcelona läuft bis 2026, die Ausstiegsklausel soll bei einer Milliarde Euro liegen. 

Yamal wurde am Dienstag auch der jüngste Spieler, der an einem EM- oder WM-Halbfinale teilgenommen hat. Pelé war bei der WM 1958 17 Jahre und 244 Tage alt. Brasiliens Legende war bis zum Yamal-Treffer zudem der jüngste Torschütze bei WM- und EM-Endrunden (17 Jahre, 239 Tage).