60 Kinder sind aus einem brennenden Schulbus gerettet worden. Foto: Philip Weingand

Mit dem Schrecken davongekommen sind 60 Schulkinder in Ellwangen. Ihr Bus hatte auf dem Weg zur Schule gebrannt.

Ellwangen - So hätten sie sich ihren ersten Schultag nach den Ferien wohl nicht vorgestellt: 60 Kinder sind am Montag in Ellwangen aus einem brennenden Schulbus gerettet worden. Wie die Polizei mitteilte, war es am Morgen vermutlich wegen eines technischen Defekts zu einem Motorenbrand gekommen.

Der Fahrer merkte das jedoch rechtzeitig und hielt an. Dadurch konnten sämtliche Schüler den Bus unverletzt verlassen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von 100 000 Euro. Die Ferien verlängerten sich für die Schüler dadurch allerdings nicht: Einem Polizeisprecher zufolge konnten sie ihren Schulweg zu Fuß fortsetzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: