Elena Miras sorgt sich um ihre Gesundheit. Foto: imago images/STAR-MEDIA

Hat sich Dschungelcamperin Elena Miras nach einem Zwischenstopp in Singapur mit dem Coronavirus infiziert? Ein Arzt soll nun Klarheit bringen.

Das Coronavirus sorgt weltweit für Aufregung. In Deutschland sind mittlerweile zwölf Menschen erkrankt. Und für einen Moment sah es so aus, als ob sich Dschungelcamperin Elena Miras (27) ebenfalls mit dem Virus angesteckt haben könnte. Zumindest äußerte die 27-Jährige diese Sorge in einer Instagram-Story.

Dschungelfans brauchen dieses Shirt!

"Ich habe die schlimmste Nacht meines Lebens hinter mir", berichtet Miras zu Beginn. Ihr Magen mache ihr Probleme und sie habe hohes Fieber. Auf dem Rückweg aus dem australischen Dschungel habe sie einen Zwischenstopp in Singapur gemacht. Deshalb befürchtete sie, sie hätte sich dort mit dem Virus angesteckt. Ein Besuch beim Arzt sollte Licht ins Dunkel bringen.

Doch am Ende gab Miras Entwarnung: "Ich habe irgendeinen Virus, aber nicht den Coronavirus", so die 27-Jährige in einer weiteren Instagram-Story. Darin trug sie zwar eine Gesichtsmaske, allerdings nur, damit sie ihre Tochter Aylen (1) nicht ansteckt. Ihre Werte seien im Keller, auch weil sie im Dschungel sehr wenig gegessen habe. Nun müsse sich sie sich ausruhen, um wieder zu Kräften zu kommen.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: