Das Verhalten von Luke Mockridge – hier im Mai 2019 in der Stuttgarter Schleyerhalle – gibt weiter Rätsel auf. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Waren die plumpen Witze des Komikers Luke Mockridge im ZDF Fernsehgarten fieses Kalkül? Zumindest war der Mann gut vorbereitet darauf, die Empörung des Publikums bei Bedarf weiter zu verwerten.

Mainz - Das ZDF wusste, dass der Komiker Luke Mockridge zu seinem Auftritt beim „ZDF-Fernsehgarten“ mit einem Social-Media-Team anreisen würde. Der 30-Jährige hatte am Sonntag viele Zuschauer unter anderem mit Witzen über alte Menschen verärgert und Buhrufe provoziert. Sein Verhalten heizte insbesondere auf Twitter Spekulationen über seine Motive an. „Wir waren im Vorfeld darüber informiert, dass Luke Mockridge mit einem Social Media-Team kommt. Das ist nicht unüblich“, teilte ZDF-Showchef Oliver Heidemann am Dienstag dazu mit. „Sein Auftritt im "Fernsehgarten" war aber so nicht abgestimmt und hat sowohl die Redaktion als auch Andrea Kiewel völlig überrascht.“

Bei Sat 1 startet am 13. September „Luke! Die Greatnightshow“. Dazu, ob Aufnahmen vom Fernsehgarten-Eklat darin zu sehen sein werden, hat der Sender sich bisher nicht geäußert. Sat 1 hatte am Montag aber vieldeutig mitgeteilt: „Luke Mockridge ist ein wunderbarer Künstler, der sich zu all seinen Auftritten viele Gedanken macht und gut vorbereitet. Wir freuen uns auf seine neue Show.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: