Auf einem Fellbacher Grundstück ist schon zum zweiten Mal ein Eisklumpen aus einer Flugzeug-Toilette gelandet. Foto: Polizei Waiblingen

Bereits zum zweiten Mal ist ein Eisbrocken aus einem Flugzeug-WC in Fellbach gelandet.

Fellbach - Ein Handteller großer Eisbrocken aus der Toilette eines Flugzeugs ist in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) bereits zum zweiten Mal im selben Grundstück gelandet. Das Ekel-Eis hat einen Ziegel eines Hausdaches in der Sonnenbühlstraße zerschlagen. Recherchen der Polizei vom Freitag ergaben, dass es sich bei dem Vorfall um ein Phänomen handelt, das in Einflugschneisen von Flughäfen sehr selten vorkommt.

Wie das Luftfahrt-Bundesamt auf seiner Homepage mitteilt, werden die grünlich bis bläulichen und stinkenden Eisbrocken von Jets verursacht. Wenn ein Anschlussventil der Abwasser-Entsorgungseinrichtung undicht ist, können kleine Tropfen austreten, sich sammeln, gefrieren und bei niedrigerer Flughöhe beim Landeanflug abfallen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: