An Gregor Kobels Leistung lag es nicht, dass der VfB in Franken mit 0:2 verlor . Foto: Pressefoto Baumann

Wir haben die in Fürth mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit Noten bewertet. Die detaillierte Einzelkritik finden Sie in der Bildergalerie.

Fürth/Stuttgart - Der VfB hat im sechsten Spiel unter Trainer Pellegrino Matarazzo die erste Niederlage kassiert - selbst verschuldet. Zu wenig Entschlossenheit und Siegeswillen legten die Stuttgarter beim 0:2 (0:0) bei der SpVgg Greuther Fürth an den Tag und bauten damit den anfangs harmlosen und dann immer stärker werdenden Gegner auf. Nur mit individueller Überlegenheit, das bekam der VfB in Fürth zu spüren, reicht es auch gegen solche Kontrahenten nicht. Am Ende hätte der Aufstiegsfavorit sogar noch höher verlieren können – doch der einzige VfB-Akteur mit Normalform, Gregor Kobel im Tor – verhinderte eine noch höhere Niederlage in Franken.

Lesen Sie hier: Der Spieltagsblog unserer Redaktion

Unsere Redaktion hat die Leistungen der VfB-Akteure wie gewohnt in der Einzelkritik bewertet. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um zu den „Noten für die Roten“ zu gelangen. Auch Sie können die VfB-Spieler hier mit Noten bewerten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: