Einzelkritik zu Union Berlin gegen VfB Stuttgart Baumgartl stark, Özcan schwach

Von hh/dpa 

Der VfB Stuttgart agiert bei Union Berlin nicht immer glücklich. Am Ende geht das Unentschieden in Ordnung. So bewertet unsere Redaktion die VfB-Spieler.

Berlin - Der VfB Stuttgart hat den Sprung an die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Zwar brachte der frühere Berliner Stürmer Simon Terodde die Schwaben am Sonntag beim 1. FC Union früh in Führung (3. Minute). Doch den kampfstarken Gastgebern gelang nach einem Fehler von VfB-Torwart Mitchell Langerak durch Steven Skrzybski (60.) der Ausgleich zum 1:1 (0:1). Vor 22 012 Zuschauern in der ausverkauften „Alten Försterei“, davon 2500 VfB-Anhänger, hatten beide Teams am Ende noch Chancen zum Siegtreffer. So aber bleibt Stuttgart nach dem 13. Spieltag mit 26 Punkten hinter Spitzenreiter Eintracht Braunschweig auf Platz zwei.

In unserer Bilderstrecke gibt es die Einzelkritik zur Partie. Klicken Sie sich durch.

Lesen Sie jetzt