Die Zalando-Outlet-Filiale in Hamburg. Foto: dpa

Aus online wird offline: Der Versandhändler Zalando eröffnet in den ehemaligen Räumen von Jako-o in der Hirschstraße sein neues Mode-Outlet. Nun steht der Termin für die Eröffnung.

Stuttgart - Nach dem Online-Kosmetikhändler Notino im Gerber und dem Haushaltswarenhändler Hema auf der Königstraße folgt nun auch Zalando dem Offline-Modell. Der Mode-Riese zieht mit einem Outlet in die ehemaligen Verkaufsräume von Jako-o in der Hirschstraße 26 in Stuttgart-Mitte.

„Die Outlets ergänzen unsere Angebote der Zalando-Plattform strategisch sinnvoll. So verkaufen wir in den Outlets Ware, die wir im Onlineshop nicht mehr anbieten können“, erklärt Dorothee Schönfeld, Geschäftsführerin der Zalando-Outlets, die Expansions-Strategie des Mode-Riesen. Angeboten werden vor allem verbilligte Artikel aus der vergangenen Saison, Einzelstücke und Waren, bei den beispielsweise ein Knopf fehlt. Mit dem stationären Ladenkonzept erhofft sich Zalando mehr direkteres Feedback vom Kunden, wie Schönfeld erklärt: „Das Feedback über Marktforschung und Feedbackterminals in den Stores ist daher für uns besonders wichtig.“

Lounges, Steckdosen und Internet

Eröffnet wird das Outlet in der Stuttgarter Innenstadt am 26. Juni. Kunden die im Besitz einer Zalando-Outlet-Card sind, können begrenzte Gästelistenplätze für das Privat-Opening gewinnen.

Auf die neu eröffneten Stores in Stuttgart, Münster und Hannover, sollen 2020 auch Niederlassungen in Mannheim, Ulm und Konstanz folgen. Dabei soll jedes Outlet individuell gestaltet sein – inklusive Loungebereichen, Steckdosen und kostenfreiem W-LAN. Zalando betreibt bereits in Berlin, Frankfurt am Main, Köln, Leipzig und in Hamburg Outlet-Läden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: